Norwegen Mitte – Abenteuer

Nordische Länder Norwegen Norwegen Mitte Überall am Ziel
Ralf und Susi mit Amy
Schwäbische Alb

Reisen mit und ohne Wohnmobil, die Welt genießen. Das sind Wir....Ralf und Susi. Seit 5 Jahren begleitet uns unsere Vizsla-Hündin Amy. Das Reisen war schon immer unsere Leidenschaft...ob mit Motorrad, Rucksack, Wohnwagen, Mountainbike oder im Moment meistens mit unserem Wohnmobil. Wir haben alles ausprobiert und genießen jeden freien Moment, um die vielseitige Welt zu erkunden.

Urlaubsziel eingeben
Reisebericht
Neu
März 2021
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

24 Tage mit dem Wohnwagen ins abenteuerliche Norwegen / 9. August – 31. August 2006

4836 km


Norwegen Mitte – Abenteuer

Norwegen ist unser skandinavisches Land, das bekannt ist für seine Berge, Gletscher und tief eingeschnittenen Küstenfjorde. Eine Reise nach Norwegen Mitte – Abenteuer ist für uns immer von landschaftlich, unvergesslicher Schönheit.


Unsere Reise begann im schönen Süddeutschland. Wir packten unseren Wohnwagen und starteten, gut bestückt Richtung Norwegen Mitte – Abenteuer.

Unser Ziel war der Fährhafen von Rostock. Wir hatten unsere Fähre von Rostock nach Trelleborg bei Scandlines gebucht.

Unsere Weiterfahrt Richtung Norwegen führte durch Schweden, nach Norwegen.

Norwegen Mitte – Abenteuer

Willkommen in Norwegen

Eidfjord

Am Campingplatz Saebo am Eidfjord machten wir es uns gemütlich. Ein gigantisches Plätzchen direkt am Wasser. Dieser Campingplatz hat eine einmalige Lage. Platz für Jeden und sehr gepflegt.


Voringsfossenn

Ein überaus spektakulärer Wasserfall ist der Voringsfossen. Mit seinen 182 m freien Fall ist er einer der schönsten Wasserfälle in Norwegen. Auch wir machten uns auf den Weg um dieses besondere Highlight anzuschauen. Vom Parkplatz des Voringsfossen aus ist es nur ein kurzer Marsch bis an die Plattform. Von hier aus hat man einen fantastischen Blick aus den Wasserfall.


Staumauer Sysendammen

Ein gigantisches Bauwerk in der Nähe des Eidfjord ist die Staumauer Sysendammen. Einer der größten Steindämme Norwegens. Der Staudamm ist 1.160 m lang und besteht aus 3,6 Millionen m3 Stein und Schotter.


Bergfarm – Kjeasen

Vom Campingplatz aus konnten wir direkt auf den Wanderweg zur Kjeasen Bergfarm losmarschieren. Auf dieser Wanderung mussten wir schon trittsicher und schwindelfrei sein.

Nach 2 Stunden schweißtreibendem Aufstieg, erreichten wir die hübsche Berfarm und gönnten uns eine Pause, Luxus Ausbblick…..


Die Weiterfahrt über den Eidfjord meisterten wir mit einer kleinen Autofähre…

dann ging’s die Serpentinen hinauf über’s Vikafjell nach Sogndal.

Sogndal

Auch unser nächster Campingplatz, Kjornes Camping, war ein absolut gigantischer Platz mit herrlicher Lage.

Hier vom Platz aus konnte man direkt im Naturschutzgebiet wandern und die fantastische Natur genießen.


Gletscher Jostedalsbreen

Ein Abenteuer besonderer Art, erwartete uns bei diesem Ausflug. Wir erlebten eine kleine Gletscher Tour auf der Gletscherzunge Nigardsbreen. Ein Erlebnis und unvergesslich.


Molden

Molden wird häufig als der schönste Aussichtspunkt in Luster genannt. Auf dem Gipfel des Molden, 1116 m.ü.M..hat man die beste Aussicht über den inneren Teil des Lustrafjord mit Nes und Høyheimsvik im Vordergrund hat man auf der Ostseite.

Wir entschlossen uns für diese anstrengende Wanderung trotz schlechter Sicht und tief hängenden Wolken. Am Startpunkt hatten wir noch herrliche Sicht und tolle Eindrücke, was uns erwarten könnte.

Bei 2 Stunden Aufstieg, hatten wir sehr wenig Sicht in die Umgebung, obwohl sich eine gigantische Sicht erahnen ließ.

Auf dem Gipfel angekommen, konnten wir leider immer noch nicht viel von der bekannten Sicht auf die Fjorde sehen. Somit packten wir Vesper aus und warteten 2 Stunden auf gute Sicht.

Und dann endlich ließ uns der Wettergott nicht im Stich und schenkte uns atemberaubende Blicke auf die umliegenden Fjorde.

Das Warten hat sich gelohnt.


Sognefjell

Unsere Weiterfahrt führte uns über das Sognefjell. Eine anstrengende, einspurige Straße mit Wohnwagengespann und eine wahnsinnige Mondlandschaft begleitete uns.

Sognefjellet ist ein Berggebiet und ein Gebirgspass, der den Lustrafjord und sein umliegendes Tal mit dem Ottadalen-Tal in der Region Jotunheimen verbindet.


Lom

Der Campingplatz Nissegarden in Lom liegt schön und kann sogar mit einem Pool und tollen Wasserrutschen dienen.


Stabskirche in Lom

Lomskykja ist eine der grössten und schönsten Stabkirchen in Norwegen. Sie ist ausschließlich aus Holz gebaut und eine imponierende Kirche.


Jotunheimen

Wir ließen uns verzaubern von diesem gewaltigen Berggebiet in Ostnorwegen voller Wasserfälle, Flüsse, Seen, Gletscher, Täler und einiger der höchsten Berge Nordeuropas. Das Jotunheimen Gebirge. Wir entschieden uns nur für eine kleine Wanderung in diesem hochalpinen Gebirge.


Geiranger Fjord

Spektakulär war die Weiterfahrt zum berühmten Geiranger Fjord.

Ein unglaubliches Plätzchen direkt am Wasser hatten wir am Campingplatz Grande Hytte og Camping. Eine traumhafte Kulisse konnten wir direkt vom Wohnwagen aus genießen.

Die Wanderung zum Wasserfall Storseter eröffnete uns eine atemberaubende Aussicht auf den Geiranger Fjord.

Von Weitem konnten wir die berühmten Wasserfälle der sieben Schwestern sehen. Genau anschauen kann man die Wasserfälle nur von einem Schiff oder Boot aus.


Alesund

Camping Prinsen war unsere nächste Station in Alesund. Die Stadt Ålesund streckt sich äußerst reizvoll über mehrere Inseln hinweg bis in den Atlantischen Ozean. Wir fanden ein tolles Fotomotiv vom Hausberg der Stadt.

Ein außergewöhnliches Aquariu m erwartete uns in der Stadt. Hier konnte man die Vielfalt der Unterwasserwelt sehen und erleben.


Lillehammer

Auf der Weiterfahrt nach Oslo, legten wir einen kurzen Stopp in Lillehammer an der Olympiaschanze ein. Wir betrachteten die Schanze von Unten und von Oben. 1000 Stufen bis zum Sprungturm.

Oslo

Über den Dächern von Oslo war unser letzter Campingplatz Ekeberg in Norwegen. Eine gigantische Aussicht hatte man vom Campingplatz aus über ganz Oslo.

Wir besichtigten Oslo mit seinem Königspalast und seinem schönen Hafen.


Fazit: Norwegen Mitte – Abenteuer und Natur pur

TAGS

21. September 2005

21. April 2007

RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT