Dolomiten im Herbstzauber

Dolomiten Italien Überall am Ziel
Ralf und Susi mit Amy
Schwäbische Alb

Reisen mit und ohne Wohnmobil, die Welt genießen. Das sind Wir....Ralf und Susi. Seit 5 Jahren begleitet uns unsere Vizsla-Hündin Amy. Das Reisen war schon immer unsere Leidenschaft...ob mit Motorrad, Rucksack, Wohnwagen, Mountainbike oder im Moment meistens mit unserem Wohnmobil. Wir haben alles ausprobiert und genießen jeden freien Moment, um die vielseitige Welt zu erkunden.

5 Tage Dolomiten mit Wohnmobil und Hund / 6. Oktober – 10. Oktober 2019




Val di Fassa

Das Val di Fassa, im Herzen der Dolomiten, erstreckt sich über eine Länge von etwa 20 Kilometer. Es liegt im Nordosten der Provinz Trient, an der Grenze zu Südtirol und der Provinz Belluno. Das typische alpine Klima mit frischen Sommern und kalten schneereichen Wintermonaten ist mitunter dafür verantwortlich, dass das Fassatal gerne von Naturliebhabern, Bergabenteurer, Wanderer und Skifahrer als Urlaubsziel aufgesucht wird.




Bei unglaublich blauem Himmel, genossen wir 5 Herbsttage im Val di Fassa in den Dolomiten. Auf dem augesprochen sehr gut ausgestattetem Campingplatz Vidor, ist jeder gut aufgehoben. Mit herrlichem Hallenbad und exklusivem Wellnessbereich. Für jeden etwas dabei.


Forcella Pief

Am Morgen packten wir unseren Rucksack und stellten uns auf einen längeren Marsch ein, die Wanderung zum Forcella Pief. Dies war eine herrliche Runde bis zum Forcella Pief. Unterwegs machten wir Pause und ließen uns unser Rucksackvesper schmecken.


Sella Brunech

Das geniale Wetter am nächsten Morgen nutzten wir natürlich sofort wieder aus mit unserer Wanderung auf den Sella Brunech. Somit machten wir uns gleich auf, den Berg hinauf.

Nach 5 Stunden steilem und anstrengendem Aufstiegs, erreichten wir – The Top, vom Sella Brunech. Wir waren überwältigt von einer gigantischen Aussicht. Einem unglaublichen 360 ° Rundumblick bei wolkenlosem Himmel. Ein unbeschreibliches Panorama.

Mit Genuss packten wir wieder unser hinaufgetragenes Rucksackvesper aus und ließen uns die Sonne ins Gesicht scheinen.

Gestärkt und frisch ausgeruht machten wir uns auf den langen Rückweg. Tatsächlich lag hier oben am Nordhang schon etwas Schnee. Auch der Abstieg war ein unvergessliches Erlebnis.

Nach insgesamt 8 Stunden Wanderung kamen wir doch ganz schön erledigt, aber zufrieden, wieder an unserem Womo an.

Im Wellnessbereich des Campingplatzes ließen wir den Tag ausklingen und gönnten uns eine entspannende Sportmassage.




Fazit: Herrliches Bergpanorama Unvergesslicher Ausblick

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT