Biketouren Rallarvegen

Rallarvegen – Südnorwegen

on
15. August 2020



Rallarvegen

Mountainbiketour mit Hund

51 Kilometer – 560 Höhenmeter

Am Rande der Hochebene Hardangervidda führt der Rallarvegen entlang der Route der Eisenbahn-Bergenbahn von Haugastøl nach Flam am Sognefjord, oder nach Voss in der Nähe des Hardangerfjords. Der Rallarvegen, der „Bahnarbeiterweg“, ist die beliebteste Fahrradroute in Norwegen. Auf dem 82 Kilometer langen Weg fährt man durch Gebirgslandschaft in Fjord Norwegen. Auf Ihrem Weg kommt man an Finse, Hallingskeid und Myrdal vorbei. Die Route wurde 1974 erstmals für Radfahrer freigegeben. Heute kommen jedes Jahr etwa 25.000 Besucher aus der ganzen Welt hierher.

Haugastol

In der Hochsaison und an Wochenenden ist es ratsam, Leihräder, Bahnfahrkarten und Unterkunft im Voraus zu buchen. In Haugastøl, Finse und Myrdal gibt es Fahrräder zu leihen.

Am Parkplatz in Haugastol konnten wir unser Womo gut parken. Auch wir sattelten unsere Mountainbikes und machten uns früh am Morgen auf den Weg. Ein herrlicher sonniger Tag wartete auf uns und die Sonne strahlte. Für Amy nahmen wir unseren Hundefahrradanhänger mit, da sie die gesamte Strecke ja nicht mitlaufen konnte.

Von Haugastol nach Finse und wieder zurück war unser Tagesziel. Insgesamt lagen ca 56 km unbeschreiblich schöne Landschaft vor uns, mit steilen Bergen, senkrechten Wasserfällen, rauschenden Flüssen und grünen Wiesen.

Wer eine Strecke mit dem Zug fahren möchte, steigt am Bahnhof in Haugastol ein und kann die Zugstrecke bis Finse oder Myrdal fahren. ( Für uns in diesem Jahr aufgrund von Corona keine Option ). Wer bis Flam mit der Eisenbahn fahren möchte, muss in Myrdal umsteigen. Radelt man die ganze Strecke bis Flam, hat man am Ende bis ins Flamsdalen ein wirklich steiles Stück zu fahren, mit 21 Haarnadelkurven.

Frühzeitig radelten wir ungestört los und bewunderten die teilweise noch schneebedeckten Berge und glasklaren Seen rund um uns herum.

Dieses gigantische Panorama begleitete uns auf der gesamten Strecke bis Finse. Immer wieder ging es leicht bergauf und bergab.

In diesem Jahr hatte es sogar im August noch eine Menge Schnee und Schneefelder, trotz doch relativ warmer Temperaturen.

Finse

In Finse am Bahnhof angekommen, gab es zuerst mal Rucksackvesper, zur Stärkung für die Rückfahrt. Finse, ein kleiner Ort, auch ein guter Startpunkt für Wanderungen, war eher klein gehalten und nur mit der Bahn zu erreichen.

An diesem Punkt machten wir wieder kehrt, und ließen uns die gesamte herrliche Strecke, die jetzt doch eher immer bergab ging, hinunterrollen. Amy machte es sich im Anhänger gemütlich und genoss die Pause.

Einen kleinen Zwischenstopp legten wir noch an der goldigen Kaffeestube ein und gönnten uns eine Tasse Kaffee, mit Blick auf die Schneeberge und Seen.

Ein abwechslungsreiches Mountainbike-Erlebnis der besonderen Art und eigentlich ein Muss für jeden Norwegenbesucher. Mega schön.

TAGS
RELATED POSTS
Mountainbike Alpencross Grandios

18. August 2019

Piran

15. August 2015

Die West Karawanken

15. August 2015

Die Hochebene Pokljuka

15. August 2015

Der Fluss Dragonja

15. August 2015

Der Mangart Sattel

15. August 2015

Wochein

15. August 2015

Das Tal der Krainer Gurk

15. August 2015

Der Poßruck

15. August 2015

LEAVE A COMMENT

Ralf und Susi mit Amy
Schwäbische Alb

Reisen mit und ohne Wohnmobil, die Welt genießen. Das sind Wir....Ralf und Susi. Seit 5 Jahren begleitet uns unsere Vizsla-Hündin Amy. Das Reisen war schon immer unsere Leidenschaft...ob mit Motorrad, Rucksack, Wohnwagen, Mountainbike oder im Moment meistens mit unserem Wohnmobil. Wir haben alles ausprobiert und genießen jeden freien Moment, um die vielseitige Welt zu erkunden.

Urlaubsziel eingeben
Reisebericht
Neu
März 2021
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031