Indonesien Traumhaft

Asien Indonesien Überall am Ziel
Ralf und Susi mit Amy
Schwäbische Alb

Reisen mit und ohne Wohnmobil, die Welt genießen. Das sind Wir....Ralf und Susi. Seit 5 Jahren begleitet uns unsere Vizsla-Hündin Amy. Das Reisen war schon immer unsere Leidenschaft...ob mit Motorrad, Rucksack, Wohnwagen, Mountainbike oder im Moment meistens mit unserem Wohnmobil. Wir haben alles ausprobiert und genießen jeden freien Moment, um die vielseitige Welt zu erkunden.

Überall am Ziel
Reisebericht
Neu
Oktober 2021
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

31 Tage mit dem Rucksack in Indonesien / 12. Dezember 1992 – 11. Janunar 1993


Indonesien ist ein südostasiatisches Land, dass aus Tausenden Vulkaninseln besteht. Das Land ist für seine Strände, Vulkane, Komodowarane und den Dschungel bekannt. Hier leben Elefanten, Orang-Utans und Tiger. Auf der Insel Java liegt Jakarta. Die quirlige, dicht besiedelte Hauptstadt Indonesiens, und die Stadt Yogyakarta.

 

Mit dem Rucksack machten wir uns das zweite Mal auf die Reise nach Asien. Ein neues und spannendes Abenteuer erwartete uns. Mit dem Flugzeug starteten wir von Frankfurt in die Hauptstadt Jakarta.


Jakarta

Jakarta, die Hauptstadt von Indonesien, zeigte uns ihre zwei Gesichter. Die moderne, quirlige Stadt, mit all ihren Hochhäusern und ihrer Altstadt.

Und die schmutzigen Slums mit ihren armen Einwohnern und Wohngebieten, die uns die Spalte zwischen Arm und Reich, zeigte.


Yogyakarta

Unser Weiterfahrt führte uns nach Yogyakarta. Eine Stadt auf der indonesischen Insel Java und bekannt für ihre traditionellen Künste und ihr kulturelles Erbe. Der prachtvolle königliche Palastkomplex verzauberte auch uns mit seiner asiatischen Kunst.

Mit einem TukTuk erkundeten wir die quirlige Stadt mit ihrer Vielfalt und den vielen Menschen.


Ein schreckliches Bild zeigte sich uns im Zoo von Jakarta. Hier herrschten schrecklichen Verhältnissen für die dort eingesperrten Tiere. Dies gehört eigentlich verboten.


Der gigantische Tempel von Borobudur war ein absolutes Highlight und unbedingt sehenswert für Jeden.

Genauso wie die Tempelanlage Prambanan. Sie ist sehr außergewöhnlich.


Besteigung Vulkan Merapi

Ein Erlebnis, dass wir immer in Erinnerung behalten werden, war die Besteigung des Vulkans Merap. Die Besteigung erfolgte nämlich bei Nacht. Wir wurden von zwei Guides am Abend in unserem Gästehaus abgeholt. Mit mehreren,anderen Wanderern stiegen wir die ganze Nacht auf. Bestückt waren wir mit Taschenlampen. Wir erlebten einen gigantischen aufstieg auf den Vulkan. Nach stundenlangem, anstrengendem Aufstiegs, kamen wir noch bei Nacht am Gipfel an. Uns begleitete ein extremer Schwefelgesatank.

Uns erwartete ein atemberaubender Sonnenaufgang auf dem Gipfel des Vulkans Merapi. In der Ferne konnten wir die Umrisse von Yogyakarta sehen. Eine fantastische Stimmung und ein unvergessliches Erlebnis.

Unbeschreiblich schön…

Genauso unvergesslich war der stundenlange Abstieg. Erst jetzt konnten wir sehen, welch gefährliche Wege wir in der Nacht gegangen waren.


Bali

Bali ist die indonesische Insel. sie ist bekannt für ihre bewaldeten Vulkanberge, die typischen Reisfelder, Strände und Korallenriffe. Wir gönnten uns ein schönes Hotel und erkundeten die Insel.

Uns erwarteten traumhafte Strände, atemberaubende Reisfelder, herrliche Wasserfälle und natürlich ungewöhnliche Tempelanlagen.

Eine fantastische Natur, die uns alle Facetten und Farben zeigte.

Der Seetempel Pura Ulun Danu Bratan war nur einer der tausend Tempelanlagen auf Bali. Wunderschön.


Monkey Forest Ubud

Total witzig war der Affenwald auf Bali.


Erkundung der Insel und ihrer super netten Bewohner.


Durch das traumhafte Hinterland und die gigantischen Berge von Bali führte uns eine Wanderung. Wir durchstreiften unzählige Reisfelder und unberührte Bergdörfer. Die Dorfbewohner trugen ihren ungewöhnlichen Kopfschmuck mit Stolz.


Surabaya

Silvester auf einer Fähre zu verbringen, ist schon ein außergewöhnliches Fest. Somit endete unser Jahr auf einem Pelni-Dampfer.

Willkommen 1994


Rantepao auf Sulawesi

Die Tana Toraja Felsengräber von Rantepao waren unser nächstes Ziel. Eigenartig und ungewöhnlich für uns Europäer.

Auch konnten wir eine Beerdigungs- und Totenkult Zeremonie miterleben, die es sonst nirgendwo in dieser Form gibt.

Auch eine Hochzeit durften wir miterleben, mit all ihren Ritualen, die doch etwas befremdlich für uns waren.

Eine Reihe von Toraja-Häusern säumten unseren Weg. Eine faszinierende Art zu leben und Häuser zu bauen.


Und immer wieder die gigantische Kulisse der Reisfelder, mit ihrem satten Grün.


Ujung Pandang / Makassar

Den Abschluss unserer erlebnisreichen und unvergesslichen Reise erlebten wir in Ujung Pandang. Heute heißt es Makassar. Die Hauptstadt von Sulawesi und unsere Endstation.

Einer unserer Traumurlaube ging zu Ende. Es war auch Einer unserer schönsten Urlaube und Erlebnisse.


Fazit: Ein absoluter Traum

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT