Frankreich Pyrenäen Frankreich Pyrenäen Spanien Spanien Überall am Ziel

Wilde Pyrenäen in Grandioser Landschaft

on
12. Oktober 2021

29 Tage Pyrenäen mit Wohnmobil und Hund

28. August – 25.September 2021


4270 Wohnmobil-Kilometer🚐

199 Wander-Kilometer / 9850 Höhenmeter🚶‍♂️🚶‍♀️🐕‍🦺

185 Fahrrad-Kilometer / 3870 Höhenmeter🚵‍♀️🚵‍♂️🐕‍🦺




Die Pyrenäen sind eine 430 km lange Gebirgskette zwischen Frankreich und Spanien, die den Zwergstaat Andorra komplett umschließen. Hier befindet sich ein Hochgebirge mit über 200 Gipfeln über 3000 Meter Höhe. In vielen, wunderschönen Dörfern taucht man in vergangene Zeiten und Lebensweisen ein. Wilde Schluchten, unzählige Flüsse und glasklare Seen, sind in üppige Vegetation eingebettet. Wandern, Klettern, Biken, Canyoning und Rafting ermöglichen Jedem unzählige Möglichkeiten, die Pyrenäen zu genießen.

Die Bergetappen der Pyrenäen sind nicht zuletzt eine der großen Herausforderungen der alljährlichen Tour de France. Es führen auch drei große Fernwanderwege durch die Bergkette, vom Atlantik bis zum Mittelmeer. Der Gr 11 ( Gran Recorrido ) führt durch die spanischen und andorranischen Pyrenäen. Während der Gr 10 ( Grande Randonnée ) sich parallel durch die französischen Pyrenäen schlängelt. In der Mitte beider Fernwanderwege liegt der HRP( Haute Randonnée Pyrénéenne), der der Höhe des Hauptkammes der Bergkette folgt.


Für uns somit ein reizvolles Ziel, uns in der wilden Natur der Berge auszutoben.








Unsere Lektüre zum Planen






  • Anfahrt
  • Heimfahrt



Los geht`s…..





Anfahrt🚐



Wie immer starteten wir unseren Trip von Süddeutschland aus Richtung Pyrenäen. Unsere Fahrt führte uns bis hinter Freiburg, nach Hügelheim. Hier gab es einen angenehmen Übernachtungsplatz (kostenlos) zwischen den Weinbergen. 



Am nächsten Morgen setzten wir unsere Fahrt fort, bis nach Planche pres Arbois, im französichen Jura. Für uns die Gelegenheit, einen kleinen Spaziergang zu den Cascaden “ la Reculee des Planches“ zu machen. Hier könnte man auch auf dem Parkplatz (kostenlos) vor dem süßen, kleinen Städtchen für eine Nacht stehen.



Nach diesem kleinen Zwischenstopp ging unsere Fahrt weiter bis kurz vor Lyon. Dort konnten wir uns in Villars les Dombes auf einem schönen Stellplatz (kostenlos) für eine Nacht platzieren.


Stellplatz Villars les Dombes

Unsere Fahrt führte uns am nächsten Morgen weiter über die D 619, den Col de Sournia. Eine wunderschöne Strecke mit herrlicher Aussicht, bis nach Thues. Dort gab es direkt am Eingang der Caranca Schlucht einen sehr schönen Stellplatz (7,-€). Perfekt für unsere Wanderung am nächsten Tag durch die Caranca Schlucht.


Stellplatz Caranca Schlucht



Caranca Schlucht – Gorges de la Caranca

Wanderung mit Hund

22 km – 1400 hm – 8,5 h



Die Caranca Schlucht gehört zu den großartigsten Schluchten der Ostpyrenäen. Sie liegt fünf Kilometer westlich von Olette und war unsere erste Wanderung in den Pyrenäen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sollte man auf dieser Wanderung schon haben. Für Amy waren Eisenleitern, Hängebrücken und Eisenbrücken eine Herausforderung, die wir gemeinsam sehr gut meisterten.


Wanderung Caranca Schlucht 🚶‍♀️🚶‍♂️🐕‍🦺





Nach einer weiteren Nacht auf dem Stellplatz bei der Caranca Schlucht, setzten wir unsere Fahrt am nächsten Tag auf der N260 fort, bis nach Senterada fort. Von dort aus folgten wir der L503 bis nach Cabdella, ins Vall Fosca. Dort fanden wir auf dem Parkplatz an der Seilbahn Panta de Sallente ( am Stausee ), einen hübschen Übernachtungsplatz. (kostenlos)



Wanderung Rifugio Estany Gento ( Pic de Peguera )

Wanderung mit Hund

10 km – 450 hm – 3,5 h



Der Pic de Peguera ist der höchste Gipfel des Pallars Jussà. Es liegt im Vall Fosca und ist Teil des fast dreitausend Meter hohen Bergzirkus , der den Kopf des Flamisell und der Gemeinde Torre de Cabdella bildet. 

Für diese lange und anstrengende Wanderung auf den Pic de Peguera, (unser eigentliches Ziel), machten wir uns sehr früh am Morgen auf den Weg. Die Wettervorhersage und der dicht, verhangene Wolkenhimmel ließen nichts Gutes erahnen. Trotzdem wollten wir bei noch trockenem Wetter den Aufstieg wagen.


Wanderung Rifugio Estany Gento ( Pic de Peguera )🚶‍♂️🚶‍♀️🐕‍🦺





Benasque


Nach unserer abgekürzten Wanderung, machten wir uns zu unserem neuen Ziel, Benasque, auf. Dort steuerten wir den Parklplatz am Ortsrand auf. Eine große Grünfläche mit Wiesenboden und nur 5 Minuten in die Stadt zu gehen. Wir beendeten den Tag mit einem kleinen Stadtbummel durch Benasque. Ein kleines 1000 Einwohner Dorf mit vielen kleinen Geschäften und bunten Gassen. Es gibt einige historische Gebäude, die sehr gepflegt sind. Ein kleiner Bummel lohnt allemal.





Wanderung im Valle de Estos

Wanderung mit Hund

19 km – 750 hm – 6 h



Das Valle de Estos ist eines der schönsten Täler des Parque Natural Posets-Maladeta. Es ermöglicht den Zugang zu vielen bekannten Gipfeln, in eine hochalpine Landschaft. Das Tal bietet eine herrliche Kulisse für diese unbeschwerliche Wanderung mit dem romantischen und wasserreichen Rio de Estos.

Somit machten wir uns an diesem Morgen auf den Weg, in dieses wunderschöne Tal, bis zum Refugio Estos.


Wanderung im Valle de Estos🚶‍♂️🚶‍♀️🐕‍🦺





Cerler


Nach unserer Wanderung fuhren wir nach Benasque zurück, und platzierten uns dieses Mal jedoch auf dem Stellplatz in Cerler. Der Ski – Ort liegt oberhalb von Benasque und hat einen großen Womostellplatz ( kostenlos ). Eine große Parkfläche mit herrlichem Blick auf die Berge und Benasque.





Wanderung im Valle de Remune

Wanderung mit Hund

9,5 km – 480 hm – 5 h



Das Valle de Remune im Norden des Benasque-Tals ist ein attraktives Tal, dass von Gletschern geformt wurde. Im Verlauf dieser Wanderung zeigte sich uns eine fantastische Landschaftsvielfalt, mit herrlich eingelagerten Seen und weitreichenden Blicken auf die Gebirgskette der 3000er- Gipfel.


Wanderung ins Valle de Remune🚶‍♂️🚶‍♀️🐕‍🦺



Nach dieser fantastischen Wanderung verbrachten wir eine weitere Nacht auf dem Stellplatz in Cerler, im Skigebiet.





Wanderung Puerto de la Glera

Wanderung mit Hund

8 km – 640 hm – 4,5 h



Einst war der Puerto de la Glera ein wichtiger Übergang ins französische Luchon. Um die Überquerung dieser hohen Pässe zu erleichtern, entstanden auf französischer Seite das Hospice de Luchon und auf spanischer Seite das Hospital de Benasque. Wunderschöne Ausblicke über das Tal und auf die Bergwelt der Maladeta, so wie ein weites Panorama der Berge von Luchon, kann man beim Aufstieg genießen.


Wanderung Puerto de la Glera ( 2360 m )🚶‍♀️🚶‍♂️🐕‍🦺





Und noch eine weitere Nacht verbrachten wir auf dem Stellplatz in Cerler.


Stellplatz Cerler



Wanderung Portillon de Benasque – 2445 m

Wanderung mit Hund

21 km – 1070 hm – 8,5 h



Das Tor nach Frankreich bildet eine enge Scharte im schroffen Grenzgebirge und den Übergang zwischen Benasque und dem Hospice de France. Dank ihrer Lage ist sie eine erstklassiger Aussichtspunkt auf das gesamte Massiv der Maladeta. Von hier aus kann man den höchsten Berg der Pyrenäen sehen, den Pico de Aneto. Nach dem Aufstieg zum Pass kann man noch Variante zum Tuca de Salvaguardia anschließen, und hat dabei einen gigantischen Rundumblick.


Wanderung Portillon de Benasque – 2445 m🚶‍♂️🚶‍♀️🐕‍🦺





Eine weitere Nacht verbrachten wir auf dem Stellplatz in Cerler.


Weiterfahrt von Cerler – Ainsa – Anisclo Schlucht🚐



Am nächsten Morgen führte uns die Weiterfahrt auf der N260 bis nach Ainsa. Auf schmaler, spektakulärer Straße -A139 durchquerten wir eine Schlucht, an der sich Steilwände aufbauten. Den Fluss Rio Esera immer direkt neben uns.



Ainsa

Ainsa ist ein mittelalterliches Städtchen in den Ausläufern der Pyrenäen. Die Attraktionen ist die sehenswerte Altstadt, die auf einer felsigen Anhöhe liegt. Vor den Toren der Altstadt, befindet sich ein großer Wohnmobilstellplatz. Wir machten einen gemütlichen Bummel durch die Altstadt, die besonders Abends stimmungsvoll beleuchtet ist.



Nach dem Stadtbummel setzten wir unsere Fahrt auf der A138 Richtung Escalona fort. In Puyarruego mussten wir links abbiegen in Richtung Buerba. Das sehr schmalem Sträßchen führte uns in herrlicher Fahrt zum Parkplatz an der Anisclo Schlucht. Die Hauptstraße zur Anisclo Schlucht HU 631 ist für Wohnmobile gesperrt. Der Parkplatz an der Schlucht diente uns als Übernachtungsplätzchen.





Wanderung Schlucht Anisclo

Wanderung mit Hund

23 km – 1100 hm – 7,5 h



Der Canyon de Anisclo ist eines der Täler der Ordesa Nationalpark und Monte Perdido. Es ist sicherlich eines der wildesten Täler des Nationalparks. Añisclo liegt im südlichen Teil des Nationalparks. Möglich ist es von Torla aus von oben, oder von unten über die Einsiedelei San Urbez im Tal von Vio, die Schlucht zu durchwandern.

Wir wanderten vom Parkplatz aus über San Urbez durch die Schlucht.


Wanderung Schlucht Anisclo🚶‍♂️🚶‍♀️🐕‍🦺



Nach unserer Wanderung in der Anisclo Schlucht, fuhren wir noch am Abend weiter bis nach Broto auf den Womostellplatz am Ortseingang. (kostenlos)


Womostellplatz Broto



Um mal richtig Strom aufzuladen, fuhren wir in Torla – Ordesa auf den Campingplatz Ordesa. Ein schön gelegener Campingplatz mit Pool. Dort verbrachten wir eine Nacht um alle unsere Geräte wieder mit Strom aufzuladen. Amy gönnten wir einen Tag Pause, und machten eine kleine Radtour ins Valle de Otal – bis zum Rifugio San Nicolas de Bujaruelo.



Radtour Valle de Otal🚵‍♀️🚵‍♂️

17 km – 430 hm – 1,5 h






Wanderung Ibon de Anayet

Wanderung mit Hund

13,5 km – 660 hm – 5 h



Ibones de Anayet sind eine Reihe von Seen in der Provinz Huesca im Nordosten Spaniens. Sie liegen am Fuße des Pico de Anayet. Die Wanderung führt durch eine reizende Bachlandschaft auf ein weitläufiges, von Grashügeln durchzogenes Hochplateau bis zum Ibón de Anayet. Ein fantastischer gelegener See, mit herrlichem Weitblick.


Wanderung Ibon de Anayet (2225 m)🚶‍♂️🚶‍♀️🐕‍🦺





Für die folgende Nacht fuhren wir nur ein Stück weiter auf der A136 bis zum Col de Portalet. Ein super Übernachtungsplatz (kostenlos) mit gigantischer Aussicht auf die grünen Berge ,auf denen hunderte von Schafen weiden.





Wanderung Punta del Pacino

Wanderung mit Hund

12,5 km – 675 hm – 4,5 h



Punta del Pacino, der unscheinbare Gipfel, der einen Prächtigen Weitblick hat. Eigentlich wirkt der unauffällige Gipfel eher als unattraktives Ziel. Doch die strategische Lage, entpuppt sich als erstklassigen Aussichtspunkt. Vom Gipfel aus sind die Gebirgszüge des Valle de Tena in alle Himmelsrichtungen zu bewundern. Wir wählten den Rückweg durch die Schlucht des Rio Escarra für unsere Wanderung.


Wanderung Punta del Pacino🚶‍♂️🚶‍♀️🐕‍🦺





Eine weitere Nacht verbrachten wir am Übernachtungsplatz des Col de Portalet.




Weiterfahrt vom Col de Portalet bis nach Payolle🚐



Am nächsten Morgen setzten wir unsere Fahrt fort, über den Col de Portalet nach Frankreich. Wir hielten uns auf der D918, die sich herrlich über Berge und Täler schlängelte. Eine fantastische Fahrt, über den Col d’Aubisque und den Col du Soulor. Hier gab es einen wunderbar gelegenen Womostellplatz.(kostenlos) Eine fantastische Lage zum Übernachten. Wir hatten aber noch einige Kilometer vor uns, und machten lediglich Mittagspause, bei Vesper und Besuch von Pferden.




Anschließend fuhren wir weiter auf der D918 über Lourdes nach Payolle. Dort gab es einen sehr schönen Stellplatz am Lac de Payolle.(kostenlos)





Biketour Col de Tourmalet

29 km – 1000 hm – 3,5 h



Der Col du Tourmalet liegt auf der Nordseite der Pyrenäen an der D 918 in Südfrankreich. Er ist einer der Klassiker der Rundfahrt Tour de France und zugleich höchster französischer Pyrenäenpass. Er liegt im Département Hautes-Pyrénées und verbindet Luz-Saint-Sauveur mit Campan. 
Der Tourmalet, was soviel wie „Schlechter Weg“ bedeutet, wurde erstmals bei der Tour 1910 überquert. Damals war die Piste eher ziemlich abenteuerlich, zumal in den Pyrenäen noch Bären und Wölfe unterwegs gewesen sein sollen.

Am Nächsten Morgen parkten wir unser Womo in Sainte Marie de Campan. Von hier aus starteten wir unsere Biketour auf den Col de Tourmalet. Eine anstrengende, herausfordernde Tour.


Biketour Col de Tourmalet🚵‍♂️🚵‍♀️





Weiterfahrt von Sainte Marie de Campan bis nach Bielsa🚐



Nachdem die Mountainbikes auf unserem Womo verpackt waren, machten wir uns gleich weiter auf den Weg. Wir wechselten wieder auf die spanische Seite der Pyrenäen. Die Fahrt ging durch den Grenztunnel bis nach Bielsa. Eine herrliche Überfahrt mit wunderschönen Landschaftsbildern. In Bielsa gab es einen Übernachtungsplatz (kostenlos) am Rande der Stadt.





Wanderung ins Valle de Barrosa

Wanderung mit Hund

10 km – 350 hm – 3,5 h



Das Barrosa-Tal ist ein wunderschönes Tal im Bielsa Gebiet, ideal für eine kurze Wanderung in den Bergen . Umgeben von Bergen konnten wir auf einem für jeden geeigneten Weg eine unvergleichliche alpine Umgebung genießen. 


Wanderung Valle de Barrosa🚶‍♂️🚶‍♀️🐕‍🦺





Weiterfahrt von Bielsa nach La Seu d’Urgell🚐



Da wir den halben Tag noch Zeit hatten, und das Wetter eher regnerisch war, machten wir uns nach der Wanderung im Valle de Barrosa noch auf den Weg bis nach La Seu d’Urgell. Die Fahrt immer auf der N260, waren wir doch noch den ganzen restlichen Tag voll unterwegs. Somit kamen wir erst bei Nacht in La Seu d’Urgell an. Die Strecke dorthin ist ein fantastisches Wechselspiel der Landschaften. Einfach nur wunderschön.

Dort fanden wir ein Plätzchen auf dem Wohnmobilstellplatz (kostenlos) für die Nacht. Das Städtchen hat eine wunderschöne Altstadt, die wir uns jedoch für ein anderes Mal aufgehoben hatten.



Am nächsten Morgen fuhren wir auf der N145 weiter nach Andorra. Um am Nachmittag eine Biketour machen zu können, stellten wir unser Womo auf dem Campingplatz Santa Creu Andorra ab. Ein schöner Platz direkt im Ort mit schönen Wiesenplätzen.





Mountainbiketour Col d’Ordino (1980 m) Andorra

19,6 km – 600 hm – 2,15 h



Biketour Col d’Ordino🚵‍♀️🚵‍♂️


Da das Wetter leicht bewölkt war, packten wir unsere Mountainbikes und radelten den Col d’Ordino hoch über Canillo, in Serpentinen hinauf. Eine fantastischer Anblick der Straße von oben. Eine kleiner Stopp, an der Aussichtsplattform „Mirador Roc del Quer“. Genialer Blick auf die Stadt.





Wanderung Estany Primer – Cami dels Cercle dels Pessons

Wanderung mit Hund

11,5 km – 530 hm – 4,5 h



Grau Roig ist eigentlich ein Teil des Skigebiets Grandvalira in Andorra in der Gemeinde Encamp. Es umfasst alpine Ski- und Langlaufloipen. Im Sommer bietet es allerdings ein wunderschönes, überraschendes Wandergebiet. Wir wurden mit einer landschaftlich, fantastischen Wanderung belohnt.

Wir parkten unser Womo auf dem Parkplatz beim Skigebiet und den Liftstationen. Hier könnte man auch über Nacht stehen und die Bergwelt genießen. (kostenlos)

Übernachtungsplatz Grau Roig Andorra

Wanderung Estany Primer – Cami dels Cercle dels Pessons 🚶‍♂️🚶‍♀️🐕‍🦺





Nach unserer Wanderung in Grau Roig fuhren wir noch am gleichen Tag weiter bis nach Frankreich, nach Cabannes auf den dortigen Wohnmobilstellplatz. (5,-€)


Wohnmobilstellplatz Cabannes



Mountainbiketour Voie Verte Foix

Biketour mit Hund und Anhänger

37 km – 220 hm – 3,5 h



Die alte Eisenbahnlinie, der Greenway, zwischen Foix und Saint Girons, ist hervorragend zum Wandern, Radfahren oder Reiten geeignet. Sie erstreckt sich über 42 km in den Ausläufern der Pyrenäen im Herzen des Plantaurel Massivs. Der grüne Weg durchquert eine sehr waldreiche Region der Ariege mit ländlicher Atmosphäre. Immer wieder bergig, aber ohne Schwierigkeiten ist diese schöne Strecke auch im Sommer zu genießen.

Wir radelten vom alten Bahnhof in Baulou bis nach Castelnau-Durban, tranken einen leckeren Kaffee und fuhren die gleiche Strecke wieder zurück.


Mountainbiketour Voie Verte Foix 🚵‍♀️🚵‍♂️🐕‍🦺





Weiterfahrt von Baulou – Puilaurens – Montagne Ste.Victoire🚐



Nach unserer Biketour spannten wir unsere Bikes wieder auf’s Womo. Vom alten Bahnhof in Baulou fuhren wir über Foix weiter auf der D117 bis nach Puilaurens. Dort gab es einen Stellplatz (kostenlos) unterhalb der Burg, direkt an der D117. Zum Übernachten bestens geeignet.



Am nächsten Morgen setzten wir unsere Fahrt fort, Richtung Meer. Wir wollten dort einen kleinen Zwischenstopp einlegen, und ein bisschen Meerbrise genießen. Unser Ziel war der Narbonne Plage, ein Kilometer langer Sandstrand, an dem wir Mittagspause machten. Außerhalb des neuen Wohnmobilstellplatzes Campeole Park konnten wir dann unser Womo parken, und spazierten zum herrlichen, weitläufigen Sandstrand.



Anschließend stärkten wir uns bei einem gemütlichen Vesper, mit gigantischem Blick auf das herrliche Meer.



Unser Tagesziel hatten wir jedoch noch nicht erreicht, und setzten unsere Fahrt fort, auf der A9, um schneller voran zu kommen. Unser Ziel war Aix en Provence. Von hier aus war es nur noch ein kurzes Stück, bis Montagne Ste. Victoire. Hier fanden wir mal wieder ein hübsches Übernachtungsplätzchen (kostenlos) auf dem Parkplatz vom Chateau de Saint Antonin. Von hier aus wollten wir am nächsten Tag unsere Wanderung auf den Croix de Provence machen.





Wanderung Croix de Provence

Wanderung mit Hund

12 km – 740 hm – 4,5 h



Das Provence-Kreuz ist ein Monument, das sich auf der Westspitze des Berges Sainte Victoire in Bouches du Rhone befindet. Es wurde nicht auf dem höchsten Punkt des Massivs, dem Pic des Mouches (1.011 Meter), sondern auf einem bemerkenswerten Gipfel mit 946 Metern errichtet. Es ist jetzt kilometerweit sichtbar.


Wanderung Croix de Provence🚶‍♂️🚶‍♀️🐕‍🦺





Zurück am Womo starteten wir noch nach Villes sur Auzon. Dort platzierten wir uns auf dem Campingplatz Municipal de Villes sur Auzon. von hier aus wollten wir am nächsten Tag eine Biketour durch die George de la Nesque radeln. Die Strecke durch die Schlucht, begann direkt am Campingplatz, also perfekt.




Mountainbiketour George de la Nesque

38 km – 440 hm – 2,75 h



Zwischen dem Mont Ventoux und dem Vaucluse-Hochplateau erstreckt sich die reizvolle Schlucht der Nesque. Sie stellt für viele Urlauber ein Höhepunkt im Norden der Provence dar.  Eine kleine Landstraße zwischen Villes-sur-Auzon und Sault führt durch die Berglandschaft. Zu Beginn ist die Schlucht sanft, fast lieblich und dicht bewaldet. Je mehr Strecke man aber hinter sich lässt, desto schroffer und karger wird die Gegend. Man durchfährt beeindruckende Streckenabschnitte, hindurch durch kleine Tunnel und trifft immer wieder auf zahlreiche Haltepunkte, die einen traumhaften Blick auf die Schlucht ermöglichen.


Mountainbiketour George de la Nesque🚵‍♀️🚵‍♂️





Von unserer Biketour zurück, sattelten wir die Fahrräder wieder auf unser Womo und fuhren weiter bis nach Monieux, jedoch auf der D1. Dort gibt es einen süßen Stellplatz (kostenlos) am See Plan d’Eau. Für den nächsten Tag wollten wir die George de la Nesque durchwandern.





Wanderung George de la Nesque

Wanderung mit Hund

9,5 km – 430 hm – 2,75 h



Wanderung George de la Nesque🚶‍♂️🚶‍♀️🐕‍🦺


Direkt vom Stellplatz in Monieux führt ein Rundweg durch die Schlucht de la Nesque. Mitten durch, vorbei an der Chapelle Saint Michel. Fantastische Ausblicke auf die Schlucht.





Zurück am Stellplatz in Monieux, gönnten wir uns noch eine Pause in der Sonne, bevor wir noch am gleichen Abend ein paar Kilometer weiter nach Sault fuhren. Dort bekamen wir gerade noch einen Platz auf dem Stellplatz (kostenlos) in der Stadt. Von hieer aus wollten wir am nächsten Tag unsere Biketour auf den Mont Ventoux radeln.




Mountainbiketour Mont Ventoux

44 km – 1180 hm – 3,5 h



Der Mont Ventoux ist Gigant der Provence und gehört zu den provenzalischen Voralpen. Er bietet nicht nur eine eindrucksvolle Erscheinung, sondern bildet auch die Sprachgrenze zwischen Nord- und Südokzitanisch und die Klimagrenze zwischen Mittelmeerklima und gemäßigtem Klima. Die Städte Malaucène und Sault befinden sich in unmittelbarer Umgebung zum Giganten der Provence. Die Gipfelregion ist kahl mit feinem Geröll bedeckt und schimmert auch dann noch hell, wenn im Mai der Schnee auf dem Gipfel geschmolzen ist. Ein Grund, warum der Mont Ventoux häufig als kahler Riese oder auch als Mondlandschaft bezeichnet wird. An 240 Tagen im Jahr herrschen hier kalte und extreme stürmische Winde mit Geschwindigkeiten von um die 90 km/h.

Teil der Strecke der Tour de France war der Mont Ventoux erstmals im Jahr 1951 und obwohl er seitdem erst 15mal auf dem Streckenplan war, gilt er als legendärster Gipfel des Rennens.


Somit starteten wir früh am Morgen in Richtung Mont Ventoux, um unser Womo am Waldrand zu parken und unsere Tour bei strahlend blauem Himmel und absoluten Windstille zu radeln. Ein gigantischer Berg und eine fantastische Biketour.


Mountainbiketour Mont Ventoux🚵‍♀️🚵‍♂️





Weiterfahrt nach Mormoiron🚐



Da es noch früh am Tag war, packten wir unsere Bikes wieder auf das Womo und fuhren noch ein Stück weiter bis nach Mormoiron. Dort gab es einen ganz neuen Stellplatz (kostenlos). In diesem netten Städtchen, mit Blick auf den Mont Ventoux, konnten wir den Tag bei doch mittlerweile warmen Temperaturen auslaufen lassen.





Wanderung Mormoiron

Wanderung mit Hund

6 km – 150 hm – 1,5 h


An diesem Tag wollte wir noch eine größere Strecke Richtung Heimat fahren. Deshalb machten wir vor der Weiterfahrt noch eine kleine Wanderung in Mormoiron, damit Amy sich erst noch mal austoben konnte.



Wanderung Mormoiron🚶‍♂️🚶‍♀️🐕‍🦺





Weiterfahrt von Mormoiron bis nach Lons le Saunier🚐



Nach unserer kleinen Wanderung am Morgen in Mormoiron, hatten wir noch einige Kilometer nach Lons le Saunier zurückzulegen. Um von der Autobahn nicht so weit wegfahren zu müssen, fanden wir einen total süßen Stellplatz, Park4Night in Frebuans auf einer privaten Wiese. ( 5€ + 1€ Strom) Ein wirklich lauschiges Plätzchen bei herrlichem Wetter.





Weiterfahrt von Frebuans – les Planche pres Arbois – Hügelheim🚐



Bei wieder strahlend blauen Himmel machten wir an diesem Morgen noch einmal einen Stopp in Les Planche pres Arbois. Um unsere Fahrt bis nach Hügelheim noch einmal kurz zu unterbrechen, suchten wir uns noch eine kleine Wanderung aus.




Wanderung Les Planche pres Arbois

Wanderung mit Hund

11,7 km – 420 hm – 3,15 h



Les Planches-près-Arbois ist eine französische Gemeinde mit 91 Einwohnern im Département Jura in der Region Bourgogne-Franche-Comté. Sie gehört zum Arrondissement Dole und zum Kanton Arbois.

Unsere letzte Wanderung führte uns hoch über dem Städtchen, mit wunderschönen ausblicken und Belvedere.


Wanderung Les Planche pres Arbois🚶‍♂️🚶‍♀️🐕‍🦺





Nach dieser wunderschönen letzten Wanderung im Jura, setzten wir unsere Fahrt bis nach Hügelheim fort. Spät am Abend kamen wir in Hügelheim am Stellplatz (kostenlos) an. Am nächsten Morgen folgte dann unsere letzte Etappe bis nach Hause.





Mega schöne Tour durch die wilden, grandiosen Pyrenäen

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Ralf und Susi mit Amy
Schwäbische Alb

Wohnmobil beladen, Wanderschuhe schnüren, Rucksack packen, Mountainbikes satteln, Lederkombi anziehen und den Wohnwagen anhängen. Das sind wir...Ralf und Susi. Seit 6 Jahren begleitet uns unsere Vizsla-Hündin Amy. Mittendrin und voll dabei. Wir haben schon viel ausprobiert und die Welt begeistert uns. Ob Berge, Meere, Höhlen, Schluchten, Wälder, Dschungel, Flüsse, Bauwerke, Städte oder ungewöhnliche Orte. Wir haben noch viele Ziele und genießen jeden freien Moment um uns auf den Weg zu machen, die Welt zu entdecken.

Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor

* Werbung - Anzeige

Überall am Ziel
Neu